Ein Resita-Lokschild

Posted by Gerd on Sonntag, 18 Juni 2017 with No Comments

Nachdem ich vor ein paar Jahren ein Fabrikschild von LIMA in Ohio auftreiben konnte, dem Hersteller der SHAY-Lokomotiven, wollte ich mir gerne auch eine Replik eines solchen Schildes meiner Lieblings-Waldbahnlok #2 in die Werkstatt hängen – einer rumänischen „Resita“.

Diese Lokomotiven wurden in den 40/50er Jahren für die staatlichen Waldbahnen Rumäniens gebaut und waren auch darüber hinaus eingesetzt. Noch heute fahren sie bei Museumsbahnen und im rumänischen Wassertal sogar hin und wieder vor echten Waldbahnzügen.

Da ein Original-Schild, auch als Replik, nur schwer aufzutreiben ist, habe ich mir selber eines angefertigt. Von einem Bild aus dem Internet wurde eine CAD-Zeichnung erstellt und die einzelnen Teile auf der cnc-Fräse ausgefräst.

Alle Teile wurden abschließend zusammengeklebt und mit Abtönfarben lackiert. Natürlich sieht das Schild viel zu sauber, akkurat und steril aus – aber dennoch freue ich mich sehr über die kleine Wochenendbastelei.

[MLC] Shay #1 wieder voll einsatzfähig

Posted by Gerd on Sonntag, 11 Juni 2017 with No Comments

Hallo Waldbahnfreunde,

beim Kinderfahrtag letzte Woche zeigten sich an der Shay noch kleinere Mängel, welche ich Laufe der Woche nun beheben konnte. Auf Höhe der Stopfbuchsen wurden Schrauben in die Zylindersäulen eingelassen, mit denen die Stopfmuttern gegen herausdrehen gesichert werden. Die Mutter vom vorderen Zylinder hatte sich immer wieder gelöst und sollte nun an Ort und Stelle bleiben.

Etwas mehr Aufwand machte die Reparatur des Maschinenträgers, da hierzu die gesamte Dampfmaschine demontiert werden mußte. Hier zeigte sich, daß die Hartlotnaht, welche beim Unfall vor einem Jahr gerissen war, nicht wieder sauber verlötet werden konnte und erneut instabil war. Der Träger wurde nun mit Schweißpunkten fest verbunden und somit sollte nun hier auch Ruhe sein. Ein weiterer Fehler fiel beim Zerlegen der Dampfmaschine auf, denn hier hatte ich wohl eine Schraube vergessen, mit der die Zylinder auf den Säulen gehalten werden. Das erklärt auch, warum der Zylinder so gewackelt hat…

Wie dem auch sei – Nun scheinen alle Fehler behoben zu sein und die Lok ist wieder voll einsatzfähig, wie der Kinderfahrtag bereits gezeigt hat. Wie auf dem letzten Bild zu sehen ist, habe ich die Seilwinde demontiert, da diese aktuell wenig genutzt wird und mir die Lok so auch sehr gut gefällt. Wollen wir hoffen, daß sie dieses Jahr noch das eine oder andere Mal zum Einsatz kommen wird.

Grüße, Gerd

[MLC] Böchinger Kinderfest

Posted by Gerd on Dienstag, 6 Juni 2017 with 1 Comment

Am Pfingstsonntag fand im Rahmen der 1250-Jahr-Feierlichkeiten in Böchingen das Kinderfest auf der Freizeitanlage statt. Als besondere Attraktion war ich mit meiner 5″-Dampfeisenbahn mit dabei. Nicht nur bei den Kindern kam die Eisenbahn gut an. Auch viele „große Kinder“ waren von der Technik fasziniert und viele hatten eine solch große Modellbahn noch nie gesehen. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung und wir haben unzählige Kinder transportiert und Runden gedreht. Anbei ein paar Eindrücke vom Fest. Höhepunkt war die Ehrenrunde für unseren Bürgermeister.

Nach der Instandsetzung der Shay war dies der erste große Einsatz, ohne Generalprobe. Sie läuft an sich wieder gut, es zeigten sich aber noch zwei Probleme. Die sich lockernde Stopfbuchse konnten wir vor Ort mit einem Holzkeil sichern. Mehr Aufwand wird der Dampfmaschinenträger machen. Dieser verwindet sich neuerdings, wenn die Lok unter Last läuft. Hier werde ich zusätzliche Versteifungen einbauen müssen um einen Schaden an der Dampfmaschine zu verhindern.

[MLC] Endlich mal wieder am Tageslicht

Posted by Gerd on Montag, 29 Mai 2017 with No Comments

Hallo Waldbahnfreunde,

am Himmelfahrts-Donnerstag habe ich meine 5″-Shay mal wieder ans Tageslicht geholt. Und zwar wörtlich gemeint. Dazu wurde ein einfaches Rampensystem geschaffen, mit dem ich die Lok sehr bequem aus dem Keller heraus auf meinen Transportwagen bzw. weiter ins Auto verladen kann.

Am Donnerstag wurde die Shay dann auch zum ersten Mal seit der Entgleisung vor einem Jahr in Zürich wieder angeheizt. Die Lok lief sehr gut und es gab nur kleinere Nacharbeiten. Eine Stopfbuchse lockert sich leider immer noch regelmäßig, aber da wird sicher noch eine Lösung folgen. Außerdem habe ich meine Sitzwagen herausgeholt und überarbeitet. Unsere Tochter hatten großen Spaß wie man sieht, auch wenn es nur 10m vor und zurück ging.

Am kommenden Sonntag wird sie etwas mehr Auslauf bekommen beim Kinderfest anläßlich der 1250-Jahrfeier in Böchingen.

[WBE] was macht eigentlich meine Waldbahn Eusserthal?

Posted by Gerd on Sonntag, 21 Mai 2017 with No Comments

Diese Frage habe ich immer mal wieder gehört. Also nutze ich die Zeit zwischen meinen Gartenbahn-Projekten für ein kleines Update.

In unserem neuen Heim hat die Waldbahn einen dauerhaften Platz gefunden. Nicht etwa gut verpackt im Heizungskeller, nein – sie steht als Regalanlage im Büroteil des Wohnzimmers, in dem ich mich mit meinen Modellbahnen niedergelassen habe.

Erst kürzlich hat sie sogar eine eigene Beleuchtung bekommen, so daß nun auch bei Dämmerung und Nachts noch gespielt werden kann. Und ich nutze die Anlage sogar auffällig häufig. Es macht einfach Spaß einen Zug aus der Vitrine zusammen zustellen und fahren zu lassen, ein wenig zu rangieren und Betriebsabläufe nachzustellen.

Und sobald ich einen anderen Platz für den Drucker gefunden habe kann ich die Strecke noch um das 60cm-Segment mit der Weide verlängern. Damit wäre dann die maximale Regalanlage im Einsatz.

Seit kurzem kommt es bei der WBE auch vermehrt zu Gastzugsichtungen. Ein Hauch von „Maine-Two-Foot“ ist mit den F&C-Modellen von Minitrains eingetroffen. Ich habe mich lange gegen die Modelle gewehrt um mich nicht zu verzetteln, aber der Niedlichkeit konnte ich am Ende nicht widerstehen. Es gibt auch schon Pläne und Ideen für später, aber erstmal bleibe ich bei meinen Gartenbahn-Projekten.

Jetzt fehlt natürlich noch die Forney passend dazu. Die wird sicher auch bald ihren Weg zu mir finden 😉

Grüße, Gerd

[LVLC] – Die umgebauten Wagen sind gealtert und Einsatzbereit

Posted by Gerd on Sonntag, 14 Mai 2017 with No Comments

Hallo Waldbahnfreunde,

nachdem alle Wagen fertiggestellt waren habe ich wie angekündigt die Airbrush ausgepackt und die Umbauspuren durch Alterung und Farbe angepaßt. In diesem Zuge wurden auch die Wagennummern entfernt. Bei so einer kleinen Waldbahn ist eine Nummerierung der Wagen nicht zwingend notwendig.

Anbei ein paar Bilder der fertiggestellten Wagen. Mehr Details zum Altern habe ich beim Bau des Boxcar vorgestellt.

Nach dem Altern habe ich die Achsen aus den Log Cars nochmal ausgebaut und auf der Drehbank die Laufflächen blank geschliffen. So sehen sie Räder abgefahren aus und passen optisch besser zum restlichen Rollmaterial.

Am Ende stellte sich mir noch die Frage, wo und wie ich die Wagen lagern kann. Ich besorgte mir also Holzkisten aus dem Baumarkt und habe die Wagen dort mit Schaumstoffbeilagen eingepackt.

Für die Kisten wurde ein eigenes Regalbrett neben meinem 5″-Lager montiert. So sind die Wagen nun staubgeschützt und gut verstaut.

Darunter werden auch die Lokomotiven ihren Platz finden, sobald ich passende Transportboxen gebaut habe. Für die Livesteam-Shay habe ich bereits eine Kiste.

Grüße, Gerd

[LVLC] Fehlt noch der Waycar…

Posted by Gerd on Sonntag, 7 Mai 2017 with 1 Comment

Der letzte Wagenumbau auf der To-Do-Liste ist der Waycar. Hier hatte ich etwas Bedenken, da an diesem Wagen die Pufferbohlen eine andere Form haben als die anderen Güterwagen. Am Ende war es aber doch ganz einfach. Die angenagelten Auftritte wurden abgebaut und anschließend die Pufferbohle mit einer feinen Japansäge einfach flach abgetrennt. Danach konnte die Kupplunge genau so eingebaut werden, wie bei den anderen Wagen. Und nicht wundern – die originalen Drehgestelle habe ich unter dem Boxcar verwendet, weswegen der Waycar heute nur noch ein 2-Achs-Fahrwerk hat.

Im Zuge der Umbauarbeiten habe ich auch die 26mm Radsätze gegen 27.5er San-Val Radsätze getauscht. Es sind zwar nur 1.5mm, macht aber optische doch einen Unterschied. Außerdem wurde noch die Bremse nachgerüstet, damit das Handbremsrad auf der Bühne auch Sinn ergibt. Auch dieses Detail trägt sehr zur Wirkung bei.

Nun sind alle Wagen fertig umgebaut und ich kann in den nächsten Tagen die Airbrush anwerfen zum Altern.

Clipboard01

Dem ein oder anderen fällt vielleicht auf, daß ich die Wagennummern entfernt habe. Die hohen Nummern paßten nicht mehr zur „geschrumpften“ Waldbahn. Evtl. werde ich neue, einstellige Nummern vergeben.

[LVLC] Umbau der Skeletons

Posted by Gerd on Sonntag, 30 April 2017 with No Comments

Manchmal sind gute Ideen am Ende für die Tonne…

Wie letzte Woche angekündigt habe ich einige Test’s mit den neuen Drehgestellen und Kupplungen gemacht um die Länge für die neuen Skeleton Logcars zu ermitteln. In der Theorie wären Logcars mit 24′, also 36cm Länge, machbar, jedoch neigen diese in direkten R3-S-Bögen, wie sie bei den Weichen vorkommen, zu Entgleisungen, da die festen Kupplungen an der Bachmann Shay diese aus dem Gleis drücken können. 20′ Wagen mit 30cm Länge laufen problemlos. Dann bin ich aber auch wieder nah an den bisherigen 18′-Wagen…

Und dann kam mir noch eine Idee… Je länger die geladenen Baumstämme sind, desto länger/größer müßte ein Sägewerk werden… Vielleicht sind die 16′ Baumstämme auf 18′ Wagen doch eine gute Kombination.

Also habe ich mir testweise mal einen der alten Skeletons vorgenommen und nochmals geprüft inwieweit sich diese weiter verwenden lassen. Am Ende war der Umbau auf Kadee-Kupplungen doch recht gut machbar. Zusätzlich wurden die neuen Drehgestelle montiert, welche dem Wagen auch sehr gut stehen.

Ein weiteres Detail ist die Handbremse, welche ich an einem Wagenende noch installiert habe. Da die Bremse nur auf ein Drehgestell „wirkt“ habe ich die Bremsen im zweiten Drehgestell entfernt.

Entsprechend dem Prototyp wurden im Anschluß 4 weitere Wagen zerlegt, umgebaut und wieder montiert.

20170417_205131

[LVLC] Accucraft Shay und Ideen für die Logcars

Posted by Gerd on Sonntag, 23 April 2017 with No Comments

Nach der großen Bachmann-Shay habe ich auch die Accucraft-Shay mit Klauenkupplungen ausgerüstet, auch wenn sie nicht so gut zu der alten T-Boiler-Type passen. Aber für den einfacheren Spielbetrieb im Garten finde ich die Kupplungen eben deutlich besser.

Ansonsten habe ich mir Gedanken wegen meiner Logcars gemacht. Da mir die kurzen Skeletons nicht mehr so gut gefallen und zudem schwierig auf die Kadee’s umzubauen sind, möchte ich 4 neue Wagen bauen. Hierzu habe ich mir ebenfalls von Kadee Archbar-Drehgestelle besorgt. Diese sind komplett aus Metall mit detailierten Radsätzen und innen liegenden Bremsen. Sie sehen schon besser aus als die bisherigen LGB-Drehgestelle. Schade sind nur die hohen Spurkränze…

In den nächsten Tagen werde ich mal ein wenig tüfteln, wie lang die neuen Wagen werden können. Für die Wagen habe ich auch noch einen Schwung Beschläge und Log-Bunks von Ozark bestellt.

[LVLC] Umbau der Güterwagen

Posted by Gerd on Sonntag, 16 April 2017 with No Comments

In der vergangenen Woche habe ich die ersten Wagen umgebaut. Angefangen habe ich mit dem Flachwagen. Nach erster Probe und Vermaßung stellte sich heraus, daß der Wagen zu niedrig über SOK liegt und somit die korrekte Einbauhöhe der Kadee-Kupplung unmöglich ist. Ich habe also die Drehgestelle demontiert und eine Lage 4mm -Sperrholz zwischen gelegt und somit den ganzen Wagen 4mm höher gelegt. Damit wirkt er auch im Gesamteindruck nun besser, vor allem mit den Lokomotiven. Die Bilder zeigen teilweise den Umbau der anderen Wagen, welche ich besser dokumentiert habe.

Auch für die Kupplungen wurden Holzstücke eingeklebt um auf die korrekte Höhe zu kommen. Erst danach wurde mit einer feinen Japan-Säge der Ausschnitt für die Kupplung in die Pufferbohlen gesägt und das Material mit einer Zange vorsichtig ausgebrochen. Der Ausschnitt wurde anschließend passend gefeilt.

Bei der ersten Version stand die Kupplung noch ca 4mm aus der Pufferbohle hervor und wurde mit einem Holzstück umkleidet, was mir aber in der folge immer weniger gut gefiel. Ich habe das Kupplungsgehäuse also hinten gekürzt und die Kupplung dann bündig mit der Pufferbohle eingesetzt. So gefällt es mir besser. Das rechte Bild oben zeigt den Höhenunterschied zwischen neu und alt, sowie die getauschte Kupplung.

20170406_224043Am nächsten Abend waren dann die drei Güterwagen fertig umgebaut und standen erstmal mit Klauenkupplungen gekuppelt auf dem Testgleis. Erste Fahrversuche mit Shay #5 und den Wagen verliefen positiv, sogar auf 90cm-Radien. Kadee selbst empfiehlt bei der langen Bachmann Shay 120cm Mindestradius, wenn man die Kupplungen am Lokrahmen befestigt.

Nun werde ich mir mal den Waycar vornehmen. Hier muß etwas mehr getüftelt werden, da die Pufferbohlen anders ausgeführt sind.

PS.: Ich werde die Kupplungen und Umbaustellen noch altern, wenn alle Fahrzeuge umgebaut sind. Dann muß ich die Airbrush nur einmal putzen 😉

Bis zum nächsten Mal, Gerd