[MLC] Logging Forney #2

Posted by Gerd on Samstag, 25 Mrz 2017 with No Comments

20170305_190013Hallo Freunde,

nachdem nun die Wagen-Projekte soweit fertig sind, wird es Zeit daß ich mich auch um meine zweite Dampflok kümmere. Ersten letzten Sommer hatte ich sie ja zur Maine-Forney umgestaltet, als welche sie auch ein paar Mal zum Einsatz kam. Nun bei der Moody Lumber Co. wird sie wieder als reine Waldbahnlok zum Einsatz kommen und soll optisch an die Shay angepaßt werden.

Erste Baugruppe sind die Pufferbohlen, welche durch neue ersetzt wurden, welche analog zur Shay in Nußbaum braun gebeizt sind. Die Lok erhält nun auch wieder Rangiertritte und außerdem einfache Kupplungsköpfe auf der richtigen Höhe.

Zum Tausch der vorderen Pufferbohle mußte der Kessel demontiert werden, was ja dank langjähriger Übung und einfacher Konstruktion kein Problem darstellt. Mit der neuen Pufferbohle vorne wird die Lok wieder etwas kürzer und wirkt kompakter, genau richtig für den Waldbahneinsatz.

Nachdem die Lok wieder zusammengebaut war habe ich unter anderem den alten Kobelschornstein wieder montiert und das Führerhaus neu gestaltet. Das Dach wurde analog zur Shay in Oxidrot gestrichen und die Kassetten an den Seiten mit Holzstreifen beplankt und gebeizt. Die Beschriftung beschränkt sich bei dieser Lok auf die Loknummer.

Damit ist auch die Forney im Betriebsbestand der Moody Lumber Co. angekommen.

Grüße, Gerd

[WBE] 3 Jahre „Waldbahn Eusserthal“

Posted by Gerd on Montag, 20 Mrz 2017 with 1 Comment

Hallo liebe Waldbahnfreunde,

heute vor 3 Jahren habe ich mit meinem ersten Segment für die spätere Waldbahn Eusserthal begonnen. Grund mal einen Blick zurück zu werfen. So fing einmal alles an.

Allerdings geht es mir heute nicht so sehr um meine eigene Waldbahn, sondern was andern Orts aus meiner Idee entstanden ist. Ich habe dutzende Anfragen bekommen per Mail, über Youtube und aus dem Blog zu Infos, Details und Bezugsquellen. Viele haben das reine Konzept auch für ganz andere Modellbahnprojekte in Spur N, TT oder gar H0f vorgesehen und mancher war froh endlich einen Weg gefunden wegen Platzmangels nun doch noch mal eine Waldbahn zu bauen. Von manchen Leuten habe ich mittlerweile Rückmeldungen bekommen und zwei davon möchte ich euch heute vorstellen.

Natürlich freue ich mich immer über Projekte eurer Anlagen. Schreibt mir einfach eine Mail und wenn ihr wollt stelle ich auch eure Anlage hier gerne vor.

Die Waldbahn von Bernd

Im März 2016 habe ich Bernd auf der Messe Sinsheim kennen gelernt, auf der ich meine Waldbahn erstmal öffentlich ausgestellt habe. Er war von dem Konzept und Thema sehe begeistert und es entstand ein reger Austausch. In nur einem Jahr hat er sich vom „Fahrzeugmodellbauer“ zum „Modellbahnbauer“ gewandelt und in dieser Zeit meine komplette Anlage nachgebaut und sogar mit weiteren Segmenten erweitert. Hier ein paar Einblicke, weitere Bilder habe ich in eine eigene Galerie gepackt, da mir die Auswahl zu schwer fiel.

Die Waldbahn von Michael

Eine weitere Überraschung fand ich auf den Modellbahntagen Lahnstein 2017. Etwas versteckt fiel mir dort eine kleine H0e-Bahn ins Auge. Beim genaueren Betrachten erkannte ich sofort die deutlichen Parallelen zu meiner Waldbahn Eusserthal. Im Gespräch kam schnell heraus, daß die Anregungen von meinem Blog kamen. Die Anlage soll noch erweitert werden.

[MLC] Water Car #3 (Bedienwagen)

Posted by Gerd on Mittwoch, 8 Mrz 2017 with No Comments

Heute gibt es mal ein „Schnellprojekt“. Im letzten Jahr hatte ich ja einen neuen Bedienwagen für die Forney gebaut im Stil eines Schlepptenders. Da mir dieser nun wenig zur Waldbahn paßte, der alte Waldbahn-Wasserwagen aber nicht mehr im besten Zustand war, habe ich den neueren Bedienwagen eben nochmal überarbeitet.

Der Wagen wurde zerlegt und die Bodenplatte entfernt. Der Rahmen hat einen neuen Anstrich erhalten und anschließend Deckplanken. Den Wasserkasten habe ich dreckig grau lackiert und die Beschriftung gibt an, was darin zu finden ist.

Der alte Bedienwagen wurde ausrangiert und abgebrochen, da mir künftig ein Bedienwagen ausreichend erscheint, da ich eh immer nur mit einer Lok fahren kann.

Grüße, Gerd

[MLC] Crew & Camp Car #5

Posted by Gerd on Montag, 6 Mrz 2017 with No Comments

Hallo Waldbahnfreunde,

es hat nun doch etwas länger gedauert, da ich zwischendurch noch meine Straßenbahn überarbeitet habe für die kommende Ausstellung. Doch nun geht es wieder an meiner 5″-Waldbahn weiter.

Ich habe meinen alten Boxcar in einen Crew & Camp Car umgebaut. Hierzu wurde zunächst das Fahrwerk überarbeitet. Die alten Querbalken wurden ersetzt, damit im Anschluß ein Sprengwerk eingesetzt werden kann.

Die 5mm Rundstäbe dafür wurden auf der Drehbank mit Gewinden versehen und mir Spannschlössern testweise aufgelegt.

Da die Kupplungen nicht am Wagenkasten, sondern an den Disconnect-Drehgestellen befestigt sind, müssen die Drehzapfen und Bolster deutlich mehr Kräfte aufnehmen können. Daher wurde das Sprengwerk nur mit den Bolstern verspannt. Nach Einsetzen der Drehzapfen war das Fahrwerk wieder einsatzfähig.

Somit geht es am Aufbau weiter, welcher aus 10mm Sperrholz besteht, der mit Holzleisten beplankt wurde. Da die Planken nur genagelt sind konnten diese ohne Probleme entfernt werden um auf jeder Seite 2 Fenster einzusetzen. Zusätzliches Material und die Scheiben selbst stammen aus dem alten Crewcar, der parallel abgebrochen wurde.

An und neben den Türen wurden noch Handgriffe und Tritte montiert. Nach dem Ausbessern der Lackierung wurde noch die Wagennummer aufgebracht und der Wagen ist fertig für den ersten Einsatz.

Ich hatte mir mal überlegt, ob ich eine Inneneinrichtung einbauen möchte, habe dies aber verworfen, da man den Wagen auf Fahrtagen gut zum Verstauen von Material verwenden kann.

Damit wird die Liste der Restarbeiten für die neue Moody Lumber immer kürzer. Bis zum nächsten Mal, euer Gerd

[MLC] Logging Caboose #7

Posted by Gerd on Samstag, 18 Februar 2017 with No Comments

Auch der Logging-Caboose der Moody Lumber Co. ist diese Woche noch fertig geworden. Er entstand aus dem alten Caboose, dem ich die Kanzel vom Dach entfernt habe.

Ansonsten wurde er neu lackiert und mit seiner neuen Nummer versehen. Da ich noch 3D-gedruckte Handgriffe übrig hatte habe ich diese auch am Caboose montiert.

Im Inneren wurde die Einrichtung angepaßt, in dem der alte Hochsitz ausgebaut und eine Werkbank eingesetzt wurde. Letztere entstand aus der Inneneinrichtung, die ich damals für den Lokschuppen gebaut hatte. Recycling nennt man das glaube ich. Der Wagen besitzt eine Beleuchtung und Zugschlußlaternen (Krippen-Zubehör).

Das nächste Wagen-Projekt wird wieder ein großer Wagenkasten zum Aufsetzen auf Disconnects. Mehr dazu in der nächsten Woche.

Grüße, Gerd

[MLC] Tool & Work Car #4

Posted by Gerd on Dienstag, 14 Februar 2017 with No Comments

Hallo Waldbahnfreunde,

damit meine Shay der neuen Moody Lumber Company nicht ganz alleine da steht, habe ich in den vergangenen Tagen den Tool & Work Car überarbeitet. Den Wagen hatte ich bereits vorher als „Disconnect-Wagenaufsatz“ umgebaut und wurde nun für die neue Waldbahn nochmals verfeinert. Zunächst habe ich die alten Anschriften der BCRR entfernt und den Wagen neu „beschriftet“. Da die MLC eine isolierte Bahngesellschaft ist sind keine „Hoheitszeichen“ angebracht, sondern lediglich eine Wagennummer. In diesem Fall die #4.

Unter dem Wagen gab es ein Sprengwerk, was in diesem Fall ohne Funktion nachträglich reingebastelt wurde. Bei den anderen 4-Achsen soll das Sprengwerk richtig verspannt werden. Hier wäre ein größere Aufwand notwendig gewesen. Die Abstützungen für das Sprengwerk wurden in 3D gedruckt, ebenso die neuen Handgriffe.

Damit steht neben den Disconnects nun der erste Wagen der MLC in Dienst. Lange wird er nicht alleine sein, denn parallel habe ich schon angefangen meinen alten Caboose für die MLC zu überarbeiten. Mehr dazu gibt es dann voraussichtlich nächste Woche.

Anmerkung – Die Hütte auf dem Werkstattwagen, sowie einige Teile der Werkstatt-Einrichtung stammen noch von meinen ersten BCRR-Wagen aus 2008.

Grüße, Gerd

[MLC] Vorstellung meiner neuen 5″-Waldbahn

Posted by Gerd on Samstag, 4 Februar 2017 with 1 Comment

Hallo liebe Waldbahnfreunde,

endlich ist es wieder soweit und nach einer langen Durststrecke kommt heute endlich der erste Beitrag zu meiner neuen 5″-Waldbahn. Im November 2016 hatte ich meine bisherige „Bear Creek Lumber & Railroad“ zur Fallen Flag erklärt, im amerikanischen das Synonym für eine eingestellte Eisenbahngesellschaft. 12 der ehemals 22 Fahrzeuge blicken nun bei einer neuen Waldbahn ihrer Zukunft entgegen.

Die „Moody Lumber Company“

20170201_211421Einige Meilen entfernt vom Bear Creek hat Mr. Moody größere Waldgebiete erworben und mit dem Bau eines Sägewerkes begonnen. Auf der Suche nach günstigem Rollmaterial erwarb er gebrauchte Loks und Wagen der BCRR, mit der die erste Waldbahnstrecke aufgebaut wurde. Bevor die Fahrzeuge auf der Strecke der neuen „Moody Lumber Co.“ in Betrieb gehen, werden sie in der neu errichteten Werkstatt der Waldbahn überholt und für die neuen Einsatzgebiete angepaßt. Die erste Lok, die im Bestand der Moody Lumber in Betrieb ging ist die Shay #1, die hier frisch revidiert im neuen Farbkleid abgelichtet ist.

Da die junge Moody Lumber Co. je eine Shay und eine Forney von der BCRR übernommen hat, ist auch bei der neuen Waldbahn das Betriebskonzept zweigeteilt. Die Shay wird mit ihrer Seilwinde auf den temporären Streckenabschnitten zu den Ladestellen im Wald eingesetzt und bringt die beladenen Wagen zu einem zentralen Logging-Camp. Von hier werden die Holzzüge dann von der Forney zum Sägewerk gebracht. Neben dem Holztransport übernimmt die Waldbahn auch alle Transportaufgaben zur Versorgung der Waldarbeiter-Lager und Geräte.

Im Laufe des Jahres sollen nun auch die anderen Fahrzeuge nach und nach überarbeitet, einige sogar komplett neu gebaut werden. Ich möchte darüber wieder wie in gewohnter Weise hier berichten. Ich hoffe ihr habt auch so viel Spaß an meinem neuen Waldbahn-Abenteuer.

Grüße, Gerd

Es ist (fast) vollbracht…

Posted by Gerd on Mittwoch, 25 Januar 2017 with No Comments

Hallo liebe Freunde des Waldbahner-Blogs,

immer mal wieder habe ich in den letzten Tagen in der neuen Werkstatt geschuftet und geräumt. Mit dem Umzug der großen Werkstattmaschinen und dem Einräumen der ganzen Sachen habe ich nun einen Stand erreicht, an dem ich die Werkstatt als „Vorerst Einsatztauglich“ bezeichnen würde. Es gibt hier und da noch etwas zu basteln (z.B. eine Schublade bauen für die Holzbohrer) und die Drehbank und Fräse sollen noch gewartet und gereinigt werden, bevor ich sie endgültig aufstellen kann.

Für den Umzug der großen und schweren Maschinen kam wieder einmal mein Kettenhebezug zum Einsatz. Von der Werkbank wurden die Maschinen auf einen Tisch geschoben, damit unter den Hebezug, angeschlagen und auf einen Rollwagen abgelassen. Für den Transport in die neue Werkstatt erfolgte die Umladung auf einen Bollerwagen, der über die Treppe in die neue Werkstatt abgelassen werden konnte. Danach das gleiche Spiel wieder umgekehrt.

Für die Fräse hatte ich bereits im Vorfeld einen Unterschrank aufgebaut, der in der alten Werkstatt zuvor ausgebaut wurde. hier findet sich auch Platz für Zubehör und meine ganzen Farbdosen.

Für die Drehbank und die Metallbandsäge wurde ein „Etagenbett“ gebaut. Die Säge ist auf einem Rollwagen montiert und kann unter der Drehbank hervorgezogen werden. Die alte Materialschublade wurde für das Zubehör der Drehbank adaptiert.

Für das ganze Stangenmaterial wurden 4 flache Holzkisten gebaut, welche in dem Regal gegenüber der Drehbank ihren Platz finden.

Im Anschluß wurden noch die restlichen Kisten, Werkzeuge, Materialien und so weiter verräumt, einsortiert und teilweise auch aussortiert und entsorgt. Man hebt einfach zu viel Kram auf, den man dann am Ende doch nicht mehr braucht/verwendet.

Damit kann es nun endlich wieder mit Bastelarbeiten an meinen Modellbahnen los gehen. Ich werde noch kurz Modulbeine für meine Straßenbahn bauen, die im März ausgestellt wird, aber dann gibt’s endlich wieder WALDBAHN-pur.

Grüße aus dem neuen Bastelwohnzimmer, Gerd

Erste Umbauten in der Werkstatt

Posted by Gerd on Mittwoch, 18 Januar 2017 with No Comments

Hallo Leute,

in den letzten Tagen habe ich viel im alten Haus noch geräumt und auch schon etliche Kisten an Werkzeug und Material von der Werkstatt umgezogen. Dabei wurde mir langsam bewußt, daß ich gar nicht alles unter bekommen würde. Also habe ich die Bunkhouses und 5″-Dekosachen in das alte Gartenhaus ausgelagert. An deren Stelle stehen nun zwei Regale, in denen Kisten mit Bastelmaterial und anderes eingelagert werden können. Hier der Vorher-Nachher-Blick :

Da ich die alten Rollwagen für meine Loks nicht mehr benötige, habe ich eines zum einfachen Transport der Disconnets adaptiert. Das Brett wurde gekürzt und mit einem Rahmen versehen. Auch die alten Disconnect-Kisten wurden jeweils um 3,5cm gekürzt (ich hatte mich da damals beim Bau verrechnet) und alles zusammen paßt nun prima neben das Regal. Davor kommt meine große Kreissäge.

Am Wochenende sollen nun endlich auch die drei Großmaschinen umgezogen werden, so daß ich den alten Unterbau abbauen und in der neuen Werkstatt wieder aufbauen kann. Dann dauert es nicht mehr lange, bis ich endlich wieder Waldbahnern kann.

Grüße, Gerd

Weitere Schränke und erstes Materiallager

Posted by Gerd on Donnerstag, 5 Januar 2017 with No Comments

Hallo,

hier wieder ein kurzes Update. Ich habe weitere Küchenschränke aus der alten Küche aufgestellt und begonnen sie hier und da einzuräumen. Im Maschinenraum habe ich Regalschienen montiert und hier erstmal verschiedene Hölzer provisorisch aus den Füßen geschafft. Später sollen hier alle möglichen Materialien gelagert werden.

 

Als Abschluß hat der Werktisch noch eine Bodenplatte erhalten, so daß ich hier nun auch noch Sachen verstauen kann.

Mittlerweile habe ich auch entschieden wie ich die Fräse aufstellen will. Auch für die Drehbank und die große Bandsäge ist die Art des Unterbaus schon klar. Anfangen muß ich aber mit der Fräsmaschine, da ich später nicht mehr so gut ran komme.

Grüße, Gerd