[LVLC] Umbau der Skeletons

Posted by Gerd on Sonntag, 30 April 2017 with No Comments

Manchmal sind gute Ideen am Ende für die Tonne…

Wie letzte Woche angekündigt habe ich einige Test’s mit den neuen Drehgestellen und Kupplungen gemacht um die Länge für die neuen Skeleton Logcars zu ermitteln. In der Theorie wären Logcars mit 24′, also 36cm Länge, machbar, jedoch neigen diese in direkten R3-S-Bögen, wie sie bei den Weichen vorkommen, zu Entgleisungen, da die festen Kupplungen an der Bachmann Shay diese aus dem Gleis drücken können. 20′ Wagen mit 30cm Länge laufen problemlos. Dann bin ich aber auch wieder nah an den bisherigen 18′-Wagen…

Und dann kam mir noch eine Idee… Je länger die geladenen Baumstämme sind, desto länger/größer müßte ein Sägewerk werden… Vielleicht sind die 16′ Baumstämme auf 18′ Wagen doch eine gute Kombination.

Also habe ich mir testweise mal einen der alten Skeletons vorgenommen und nochmals geprüft inwieweit sich diese weiter verwenden lassen. Am Ende war der Umbau auf Kadee-Kupplungen doch recht gut machbar. Zusätzlich wurden die neuen Drehgestelle montiert, welche dem Wagen auch sehr gut stehen.

Ein weiteres Detail ist die Handbremse, welche ich an einem Wagenende noch installiert habe. Da die Bremse nur auf ein Drehgestell „wirkt“ habe ich die Bremsen im zweiten Drehgestell entfernt.

Entsprechend dem Prototyp wurden im Anschluß 4 weitere Wagen zerlegt, umgebaut und wieder montiert.

20170417_205131

[LVLC] Accucraft Shay und Ideen für die Logcars

Posted by Gerd on Sonntag, 23 April 2017 with No Comments

Nach der großen Bachmann-Shay habe ich auch die Accucraft-Shay mit Klauenkupplungen ausgerüstet, auch wenn sie nicht so gut zu der alten T-Boiler-Type passen. Aber für den einfacheren Spielbetrieb im Garten finde ich die Kupplungen eben deutlich besser.

Ansonsten habe ich mir Gedanken wegen meiner Logcars gemacht. Da mir die kurzen Skeletons nicht mehr so gut gefallen und zudem schwierig auf die Kadee’s umzubauen sind, möchte ich 4 neue Wagen bauen. Hierzu habe ich mir ebenfalls von Kadee Archbar-Drehgestelle besorgt. Diese sind komplett aus Metall mit detailierten Radsätzen und innen liegenden Bremsen. Sie sehen schon besser aus als die bisherigen LGB-Drehgestelle. Schade sind nur die hohen Spurkränze…

In den nächsten Tagen werde ich mal ein wenig tüfteln, wie lang die neuen Wagen werden können. Für die Wagen habe ich auch noch einen Schwung Beschläge und Log-Bunks von Ozark bestellt.

[LVLC] Umbau der Güterwagen

Posted by Gerd on Sonntag, 16 April 2017 with No Comments

In der vergangenen Woche habe ich die ersten Wagen umgebaut. Angefangen habe ich mit dem Flachwagen. Nach erster Probe und Vermaßung stellte sich heraus, daß der Wagen zu niedrig über SOK liegt und somit die korrekte Einbauhöhe der Kadee-Kupplung unmöglich ist. Ich habe also die Drehgestelle demontiert und eine Lage 4mm -Sperrholz zwischen gelegt und somit den ganzen Wagen 4mm höher gelegt. Damit wirkt er auch im Gesamteindruck nun besser, vor allem mit den Lokomotiven. Die Bilder zeigen teilweise den Umbau der anderen Wagen, welche ich besser dokumentiert habe.

Auch für die Kupplungen wurden Holzstücke eingeklebt um auf die korrekte Höhe zu kommen. Erst danach wurde mit einer feinen Japan-Säge der Ausschnitt für die Kupplung in die Pufferbohlen gesägt und das Material mit einer Zange vorsichtig ausgebrochen. Der Ausschnitt wurde anschließend passend gefeilt.

Bei der ersten Version stand die Kupplung noch ca 4mm aus der Pufferbohle hervor und wurde mit einem Holzstück umkleidet, was mir aber in der folge immer weniger gut gefiel. Ich habe das Kupplungsgehäuse also hinten gekürzt und die Kupplung dann bündig mit der Pufferbohle eingesetzt. So gefällt es mir besser. Das rechte Bild oben zeigt den Höhenunterschied zwischen neu und alt, sowie die getauschte Kupplung.

20170406_224043Am nächsten Abend waren dann die drei Güterwagen fertig umgebaut und standen erstmal mit Klauenkupplungen gekuppelt auf dem Testgleis. Erste Fahrversuche mit Shay #5 und den Wagen verliefen positiv, sogar auf 90cm-Radien. Kadee selbst empfiehlt bei der langen Bachmann Shay 120cm Mindestradius, wenn man die Kupplungen am Lokrahmen befestigt.

Nun werde ich mir mal den Waycar vornehmen. Hier muß etwas mehr getüftelt werden, da die Pufferbohlen anders ausgeführt sind.

PS.: Ich werde die Kupplungen und Umbaustellen noch altern, wenn alle Fahrzeuge umgebaut sind. Dann muß ich die Airbrush nur einmal putzen 😉

Bis zum nächsten Mal, Gerd

[LVLC] Umbau der US-Fahrzeuge auf Kadee-Kupplungen

Posted by Gerd on Sonntag, 9 April 2017 with No Comments

Hallo Waldbahnfreunde,

nachdem ich meine 5″-Waldbahn für die Saison fertig gemacht habe geht es nun mit der kleineren Gartenbahn weiter. In unserem neuen Garten träume ich davon eines Tages eine Garten-Waldbahn aufzubauen, auf der ich meine US-Waldbahn fahren lassen kann. Um den Betrieb auf der Gartenbahn einfacher zu gestalten kam mir die Idee meine Fahrzeuge mit Klauenkupplungen von Kadee auszurüsten. Die bisher verwendeten Link&Pin Kupplungen sind zwar auch sehr vorbildgerecht und passend, jedoch für den Rangierbetrieb im Garten doch sehr umständlich.

An vielen Stellen wird die Verwendung der Spur-1-Kupplungen für die Gartenbahn empfohlen, da diese filigraner aussehen. Da meine Gartenbahn mit 1:20,3 aber eher größer ist und ich dazu auf sehr unebenen, temporären Gleisanlagen fahren möchte, erschien mit die G-Kupplung als passender.

Begonnen habe ich mit dem Umbau meiner Bachmann Shay. Es gibt verschiedene Umbauvorschläge/Anleitungen. Ich habe die #835 verwendet und einfach anstelle der unteren Kupplungstasche angebaut. Die Höhe paßte perfekt und optisch sieht es sehr gut aus. Im gleichen Zug habe ich auch die alten Runboards gegen neue aus 3D-Druck ersetzt, da die alten teilweise abgebrochen waren.

Mit gefällt das Ergebnis richtig gut und es gibt der Shay ein völlig neues Gesicht, daß mir sehr gut gefällt. Wie man auch erkennen kann habe ich mich Body-Mount Kupplungen entschieden. Da ich für die Accucraft-Shay eh große Radien benötige paßt das gut zusammen.

Als nächstes steht dann der Umbau der ersten Wagen auf dem Plan. Ich werde über den weiteren Fortgang berichten.

Die Waldbahn Eusserthal in der aktuellen MIBA Spezial

Posted by Gerd on Donnerstag, 6 April 2017 with 2 Comments

Hallo Waldbahnfreunde,

Morgen (7.4.) erscheint die neue MIBA Spezial #112 mit dem Thema „Modellbahn mobil“. In dieser Ausgabe wird auch meine H0e-Waldbahn auf 7 Seiten ausführlich vorgestellt .

Grüße, Gerd

[WBE] Neue Lok für die Waldbahn

Posted by Gerd on Montag, 3 April 2017 with 2 Comments

Hallo Waldbahnfreunde,

letzte Woche habe ich die neueste Lok aus der Schmiede von Minitrains bekommen. Die LKM Ns2f wurde 2016 vorgestellt und ist seit letzter Woche lieferbar. Sie ist mir eigentlich zu modern (Baujahr ab 1953) aber ich konnte nicht widerstehen.

Da die Lok ja erst in den 50ern gebaut wurde, werde ich sie wohl nicht altern.

Grüße, Gerd

[MLC] Logging Forney #2

Posted by Gerd on Samstag, 25 Mrz 2017 with No Comments

20170305_190013Hallo Freunde,

nachdem nun die Wagen-Projekte soweit fertig sind, wird es Zeit daß ich mich auch um meine zweite Dampflok kümmere. Ersten letzten Sommer hatte ich sie ja zur Maine-Forney umgestaltet, als welche sie auch ein paar Mal zum Einsatz kam. Nun bei der Moody Lumber Co. wird sie wieder als reine Waldbahnlok zum Einsatz kommen und soll optisch an die Shay angepaßt werden.

Erste Baugruppe sind die Pufferbohlen, welche durch neue ersetzt wurden, welche analog zur Shay in Nußbaum braun gebeizt sind. Die Lok erhält nun auch wieder Rangiertritte und außerdem einfache Kupplungsköpfe auf der richtigen Höhe.

Zum Tausch der vorderen Pufferbohle mußte der Kessel demontiert werden, was ja dank langjähriger Übung und einfacher Konstruktion kein Problem darstellt. Mit der neuen Pufferbohle vorne wird die Lok wieder etwas kürzer und wirkt kompakter, genau richtig für den Waldbahneinsatz.

Nachdem die Lok wieder zusammengebaut war habe ich unter anderem den alten Kobelschornstein wieder montiert und das Führerhaus neu gestaltet. Das Dach wurde analog zur Shay in Oxidrot gestrichen und die Kassetten an den Seiten mit Holzstreifen beplankt und gebeizt. Die Beschriftung beschränkt sich bei dieser Lok auf die Loknummer.

Damit ist auch die Forney im Betriebsbestand der Moody Lumber Co. angekommen.

Grüße, Gerd

[WBE] 3 Jahre „Waldbahn Eusserthal“

Posted by Gerd on Montag, 20 Mrz 2017 with 1 Comment

Hallo liebe Waldbahnfreunde,

heute vor 3 Jahren habe ich mit meinem ersten Segment für die spätere Waldbahn Eusserthal begonnen. Grund mal einen Blick zurück zu werfen. So fing einmal alles an.

Allerdings geht es mir heute nicht so sehr um meine eigene Waldbahn, sondern was andern Orts aus meiner Idee entstanden ist. Ich habe dutzende Anfragen bekommen per Mail, über Youtube und aus dem Blog zu Infos, Details und Bezugsquellen. Viele haben das reine Konzept auch für ganz andere Modellbahnprojekte in Spur N, TT oder gar H0f vorgesehen und mancher war froh endlich einen Weg gefunden wegen Platzmangels nun doch noch mal eine Waldbahn zu bauen. Von manchen Leuten habe ich mittlerweile Rückmeldungen bekommen und zwei davon möchte ich euch heute vorstellen.

Natürlich freue ich mich immer über Projekte eurer Anlagen. Schreibt mir einfach eine Mail und wenn ihr wollt stelle ich auch eure Anlage hier gerne vor.

Die Waldbahn von Bernd

Im März 2016 habe ich Bernd auf der Messe Sinsheim kennen gelernt, auf der ich meine Waldbahn erstmal öffentlich ausgestellt habe. Er war von dem Konzept und Thema sehe begeistert und es entstand ein reger Austausch. In nur einem Jahr hat er sich vom „Fahrzeugmodellbauer“ zum „Modellbahnbauer“ gewandelt und in dieser Zeit meine komplette Anlage nachgebaut und sogar mit weiteren Segmenten erweitert. Hier ein paar Einblicke, weitere Bilder habe ich in eine eigene Galerie gepackt, da mir die Auswahl zu schwer fiel.

Die Waldbahn von Michael

Eine weitere Überraschung fand ich auf den Modellbahntagen Lahnstein 2017. Etwas versteckt fiel mir dort eine kleine H0e-Bahn ins Auge. Beim genaueren Betrachten erkannte ich sofort die deutlichen Parallelen zu meiner Waldbahn Eusserthal. Im Gespräch kam schnell heraus, daß die Anregungen von meinem Blog kamen. Die Anlage soll noch erweitert werden.

[MLC] Water Car #3 (Bedienwagen)

Posted by Gerd on Mittwoch, 8 Mrz 2017 with No Comments

Heute gibt es mal ein „Schnellprojekt“. Im letzten Jahr hatte ich ja einen neuen Bedienwagen für die Forney gebaut im Stil eines Schlepptenders. Da mir dieser nun wenig zur Waldbahn paßte, der alte Waldbahn-Wasserwagen aber nicht mehr im besten Zustand war, habe ich den neueren Bedienwagen eben nochmal überarbeitet.

Der Wagen wurde zerlegt und die Bodenplatte entfernt. Der Rahmen hat einen neuen Anstrich erhalten und anschließend Deckplanken. Den Wasserkasten habe ich dreckig grau lackiert und die Beschriftung gibt an, was darin zu finden ist.

Der alte Bedienwagen wurde ausrangiert und abgebrochen, da mir künftig ein Bedienwagen ausreichend erscheint, da ich eh immer nur mit einer Lok fahren kann.

Grüße, Gerd

[MLC] Crew & Camp Car #5

Posted by Gerd on Montag, 6 Mrz 2017 with No Comments

Hallo Waldbahnfreunde,

es hat nun doch etwas länger gedauert, da ich zwischendurch noch meine Straßenbahn überarbeitet habe für die kommende Ausstellung. Doch nun geht es wieder an meiner 5″-Waldbahn weiter.

Ich habe meinen alten Boxcar in einen Crew & Camp Car umgebaut. Hierzu wurde zunächst das Fahrwerk überarbeitet. Die alten Querbalken wurden ersetzt, damit im Anschluß ein Sprengwerk eingesetzt werden kann.

Die 5mm Rundstäbe dafür wurden auf der Drehbank mit Gewinden versehen und mir Spannschlössern testweise aufgelegt.

Da die Kupplungen nicht am Wagenkasten, sondern an den Disconnect-Drehgestellen befestigt sind, müssen die Drehzapfen und Bolster deutlich mehr Kräfte aufnehmen können. Daher wurde das Sprengwerk nur mit den Bolstern verspannt. Nach Einsetzen der Drehzapfen war das Fahrwerk wieder einsatzfähig.

Somit geht es am Aufbau weiter, welcher aus 10mm Sperrholz besteht, der mit Holzleisten beplankt wurde. Da die Planken nur genagelt sind konnten diese ohne Probleme entfernt werden um auf jeder Seite 2 Fenster einzusetzen. Zusätzliches Material und die Scheiben selbst stammen aus dem alten Crewcar, der parallel abgebrochen wurde.

An und neben den Türen wurden noch Handgriffe und Tritte montiert. Nach dem Ausbessern der Lackierung wurde noch die Wagennummer aufgebracht und der Wagen ist fertig für den ersten Einsatz.

Ich hatte mir mal überlegt, ob ich eine Inneneinrichtung einbauen möchte, habe dies aber verworfen, da man den Wagen auf Fahrtagen gut zum Verstauen von Material verwenden kann.

Damit wird die Liste der Restarbeiten für die neue Moody Lumber immer kürzer. Bis zum nächsten Mal, euer Gerd