Alles Gute für 2024

Posted by Gerd on Donnerstag, 4 Januar 2024 with 2 Comments

Hallo Waldbahn(er)-Freunde,

ich wünsche euch alles Gute und Gesundheit für das neue Jahr, sowie viel Spaß und Freude an euren Projekten und Modellbahnen.

Auch 2024 stehen bei mir wieder große Projekte an. Bei meiner West Side Lumber Co. sollen ein paar Wagen neugebaut bzw. verbessert werden (z.B. der Boxcar). Größtes Projekt wird der geplante Umbau meiner zweiten LGB-Aster WSLC #12 Shay die ich letzten Herbst gekauft habe. Auf dieses Projekt freue ich mich am meisten, denn daraus soll, in Anlehnung, eine zweite WSLC-Maschine entstehen.

 

 

Des weiteren benötigt die Gartenbahn einige Zuwendung. An ein paar Stellen ist das Gleis abgesunken und ich möchte die Strecke dahingehend verbessern, daß weniger häufig die Gleise frei geschnitten werden müssen.

Ach ja, und dann gab es noch kurz vor Weihnachten ein anderes völlig überraschendes Projekt, von dem ich in den nächsten Wochen mal berichten werde. Ein wichtiges kleines Detail hierzu versteckt sich in den kleinen Samtbeutelchen die heute per Post kamen. Man darf gespannt sein. Ihr könnt gerne Tipps da lassen. Mal schauen welche Ideen so zusammen kommen.

 

 

 

Und eventuell bin ich in diesem Jahr auch mal wieder aktiv auf einer Messe vertreten. Aktuell warte ich noch auf die Rückmeldung und sobald der Termin steht gebe ich hier die Details dazu bekannt.

Grüße, Gerd

[MLC] Meine Forney feiert Geburstag

Posted by Gerd on Donnerstag, 30 November 2023 with 1 Comment

Hallo Waldbahner,

am 28.11.1983 wurde das Prüfzertifikat für den Dampfkessel meiner Forney ausgestellt und somit feiert meine Lok diesen Monat ihren 40. Geburtstag.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Grüße, Gerd

[H0e] Toma Messingbausatz #561 „13ton Shay“

Posted by Gerd on Montag, 20 November 2023 with 2 Comments

Hallo Waldbahnfreunde,

vielen haben sich gewünscht, daß ich mal wieder was in H0e machen sollte.
Also dann, viel Spaß :-)

Ich hatte vor einiger Zeit die tolle Gelegenheit einen Shay-Bausatz der japanischen Firma Toma Model Works zu erwerben. Es handelt sich um die erste Variante der Shay aus Messing mit der ArtNr. #561. Der erste Blick in die Schachtel ließ mich schon ein wenig zweifeln, ob ich das filigrane Puzzle überhaupt zusammen bekommen könnte und so dauerte es eine ganze Weile, bis ich mich an den Zusammenbau getraut habe.

Die Sorge war völlig unbegründet und nach kurzer Zeit stellte sich Spaß beim Bau ein, trotz vereinzelter Rückschläge. Geduld und Ruhe haben mir sehr dabei geholfen.

Für den Einstieg habe ich mit dem Bau der Drehgestelle begonnen Diese werden aus Ätzblechen gefaltet und mit sehr feinen Gussteilen aus Messing ergänzt.

Auch der Rahmen der wird aus geätzten Messingteilen aufgebaut, erfordert aber viel Aufmerksamkeit, daß der Rahmen später gerade und Plan liegt.

Da der Loktyp aus dem Bausatz meiner Sugiyama Shay entspricht, hatte ich gleich zu Beginn die Idee den Kessel durch einen T-Boiler zu ersetzen. Die Teile für den Kessel habe ich auf der Drehbank gefertigt.

Eine spannende Bastelarbeit ist der Antrieb. Während sich der eigentliche Fahrantrieb in der Mitte recht schnell aufbauen lässt, erfordert der außen liegende Kardanantrieb etwas mehr Aufmerksamkeit. Der Aufbau des Dummy-Kardans ist dem der alten JoeWorks Shays abgeschaut und dort hatte ich bereits einige Erfahrungen sammeln können.

 

Übrigens habe ich auf die Stromabnahme verzichtet und die Shay gleich mit Lipo-Akku und Deltang-RC ausgerüstet. Die letzte große Herausforderung war der Umbau der Führerhausfront. Wegen des T-Boilers mussten die Fenster angepasst werden um den nötigen Ausschnitt für den Stehkessel ausschneiden zu können.

Bei der farblichen Gestaltung der Lok habe ich mich von der ersten Lackierung meiner großen 5″-Shay inspirieren lassen.

Mit dem neuen Modell habe ich nun drei 13ton Shays inH0e, alle mit Akku und Fernsteuerung ausgerüstet. Somit können sie unabhängig von Gleisstrom eingesetzt werden, z.B. auch auf meiner „Yellow Pine Lumber Co.“ Anlage mit Holzgleisen.

 

[WSLC] Wie lasse ich meine LGB-Modelle 50€ teurer aussehen?

Posted by Gerd on Donnerstag, 9 November 2023 (Comments Closed)

Hallo zusammen,

mancher weiß vielleicht noch, daß ich vor vielen Jahren bereits schonmal West Side Fahrzeuge in Spur N gebaut habe. Beim durchstöbern der alten Bilder ist mir dabei ein kleines, aber sehr wichtiges Detail aufgefallen, daß an meinen neuen Modellen bisher fehlte.

Also habe ich mir eine 3D-Datei gebastelt und mir die nötigen Teile aus PA12 drucken lassen. Es handelt sich um die Bremsschläuche an den Wagenenden. Der Schlauch selbst ist aus der schwarzen Isolierung eine 2,5mm² Kupferleitung geschnitten.

Es ist in der Tat nur kleines Detail, aber eines daß optisch viel zur Wirkung beiträgt und ein Modell gleich viel hochwertiger aussehen lässt, wie z.B. Fahrzeuge von Bachmann Spectrum oder Accucraft. Mittlerweile wurden sämtliche Fahrzeuge nachgerüstet.

 

Unterdessen hat sich ein neuer Spielgefährte ins Regal geschlichen, der gerne mitspielen möchte. Aus dem Neuzugang soll in den nächsten Monaten ein Modell in Anlehnung an Lok #8 entstehen. Der direkte Vergleich zeigt schon jetzt sehr schön den Unterscheid zwischen „Original“ und „Waldbahner-style“.

Grüße, Gerd

[WSLC] Zwei weitere Wagen für Tuolumne

Posted by Gerd on Montag, 23 Oktober 2023 (Comments Closed)

Hallo Waldbahn-Freunde,

heute möchte ich euch zwei weitere Wagen vorstellen die ich für meine West Side Lumber Co. gebaut habe. Zunächst den „Gasoline Tank Car“, mit dem Benzin für Fahrzeuge und Stromgeneratoren transportiert wurden.

Die rundlichen Tanks wurden aus Abwasserrohren aufgebaut, der eckige entstand auf einem Holzkern, den ich mit Blech umwickelt habe (ähnlich dem Coffin Tank Car).

Der zweite Wagen entstand in Bausatz-Form aus Laserteilen. Das Modell habe ich selbst konstruiert und auf dem CO2-Laser meines Vaters die Teile ausgeschnitten. Der Zusammenbau ging problemlos und schnell von der Hand. Das Fahrwerk ist wieder ein umgeschnitzter LGB-Flachwagen.

Das Ergebnis hat mich so sehr begeistert, daß ich nun überlege den Boxcar evtl. doch mit einem vorbildähnlicheren Aufbau neu zu bauen. Auch den kleinen LGB-Caboose werde ich vermutlich ausrangieren und mir lieber einen passenden Short-Caboose bauen. Die Planzeichnungen liegen schon bereit :-)

Außerdem bahnt sich eine zweite Lokomotive für meine WSLC an. Mehr dazu in Bälde hier auf meinen Seiten.

Grüße, Gerd