First page of the 5″-Waldbahn archive.

Alles was mit meiner 5″-Waldbahn zu tun hat

[MLC] Bremsgestänge und Endmontage

Posted by Gerd on Dienstag, 14 April 2020 with 3 Comments

Hallo Waldbahnfreunde,

heute kommt nun der letzte Teil des Bremseneinbaus. Nachdem ich die Bremstraversen eingebaut hatte wurden mit Hilfe von Gewindestangen die nötigen und passenden Längen für das verbindende Bremsgestänge ermittelt. Die fertigen Zugstangen wurden dann aus 4mm Rundstahl gefertigt und an den Enden mit Gabelköpfen versehen.

Die Kraft von der Bremsspindel wird über die Kette auf die erste Zugstange geleitet, welche die hintere Traverse gegen das Rad zieht. Der Umlenkhebel ist dabei so ausgelegt, daß er zeitgleich über die untere Zugstange auch die vordere Traverse in Gegenrichtung an die Räder zieht. Wichtig ist hierbei ein Bremsen „auf Zug“ und nicht auf Druck, um eine gute und sichere Bremsleistung zu erhalten. Der Umlenkhebel der vorderen Bremstraverse ist oben am Rahmen in einem festen Gegenlager gelagert. Die kleine Zugfeder nahe der Kette hilft beim Lösen der Bremse, daß die Bremsbacken nicht an den Rädern schleifen und die Bremse weitmöglichst geöffnet ist. Das letzte Bild zeigt die Kleinteile für die Bremsspindeln in der finalen Ausführung.

Hier zunächst noch drei Bilder während der Erprobungsphase. Auch mit nur einem gebremsten Drehgestell hält der Wagen sicher auf der Steigung, sogar bei schwerer Last. Er kann auch unter Last gebremst werden wie wir später noch sehen werden.

In der finalen Ausführung wurden die Bremsspindeln mit einem Vierkant versehen. Dieser wird bei Verwendung der sogenannten „Hickeys“ benötigt, einem großen 4-kant-Schlüssel zum Setzen und Lösen der Bremsen bei Disconnects, bei denen keinen Handbremsräder montiert waren. Da ich meine Disconnects (zur Zeit) nur als Drehgestelle unter Wagen verwende, war es mir wichtig die typische Flachwagen-Optik zu erhalten. Von daher habe ich je Wagen eine passende Handbremsspindel mit Bremsrad angefertigt, die über ein kurzes Gewinde und Sicherungsring in die eigentliche Bremsspindel eingeschraubt werden kann. Das System hat sich bisher bewährt. Für den Transport können die Bremsräder abgenommen werden und falls ich doch mal wieder auf Disconnect-Betrieb umstelle, kann ich mit einem entsprechenden Hickey die Bremsen betätigen.

Wie so oft habe ich auch bei diesem Projekt die Serienfertigung genutzt und jedes Bauteil gleich in der benötigten Gesamtzahl angefertigt, in diesem Fall 13 Sätze, da ich neben den Disconnects auf meinen Caboose mit dieser Bremse ausgerüstet habe. Der Caboose verfügte zwar bereits über eine ähnliche Bremse, aber bei weitem nicht so schön detailiert.

Und nun die spannende Frage, was kann diese Bremse eigentlich? Dazu habe ich euch ein kleines Video gebastelt. Das Gefälle beträgt in diesem Clip 4%.

Damit wäre nun der große Waggon-Umbau bei meiner Moody Lumber für’s erste erledigt. Alle Wagen sind für den Maßstab von 1:7,2 adaptiert und mit Bremsen und anderen Details ausgerüstet worden. Nun fehlt nur noch die Instandsetzung der Shay, dann wäre mein gesamter 5″-Fuhrpark wieder einsatzbereit.

Grüße, Gerd

[MLC] Bremsen für die Disconnects

Posted by Gerd on Dienstag, 17 März 2020 with 1 Comment

Hallo Waldbahnfreunde,

nach kurzer Pause gibt’s wieder ein Update von meiner 5″-Waldbahn. Im letzten Beitrag hatte ich schon anklingen lassen, daß ich mich mit Bremsen an meinen alten Disconnects beschäftige, welche als Drehgestelle unter meinen Waldbahnwagen eingesetzt werden.

Da ich keine geeigneten Bremsbacken im Maßstab 1:7,2 finden konnte, habe ich diese am PC als 3D-Modell erstellt und dann aus PA-12 (Nylon-Kunststoff) drucken lassen. Dies mag eventuell ein Stilbruch sein, aber letztlich funktionieren die Bremsbacken einwandfrei und waren auch finanziell noch bezahlbar. Die weißen Teile aus dem 3D-Druck wurden schwarz lackiert. Die restlichen Bauteile wurden dann wieder klassisch aus Holz (Buche) und Stahl gefertigt.

Die Holzbalken wurden aus 10mm Buchenleisten zugeschnitten und auf der Fräse in die richtige Form gebracht. Nach der Farbgestaltung mit Holzbeize wurden die Bremsbacken und andere Anbauteile montiert.

Zur Montage an den Drehgestellen habe ich lange nach passenden Bauelementen gesucht. Fündig wurde ich in der Form von Rohrschellen aus Blech für 4mm-Rohr. Die Rechteckringe gibt’s fix und fertig in der Nähabteilung zum Anfertigen von verstellbaren Gurten. Das hat mir sehr viel Arbeit erspart, da ich in Summe über 50 Stück benötigt habe.

Ich finde es schon erstaunlich wieviel so ein vermeintlich kleines Detail zur optischen Wirkung eines Modells beitragen kann. In den kleinen Spurweiten fällt es gewiss nicht so stark auf, aber der direkte Vergleich im letzten Bild macht es schon deutlich. Nach 12 Jahren wandeln sich meine alten eher Spielzeughaften Disconnects nun doch noch zu vollwertigen Modell-Wagen.

Im nächsten Beitrag folgt dann das Bremsgestänge und die ein erster Test der Bremskraft.

[MLC] Viele gleiche Teile in Serienfertigung

Posted by Gerd on Dienstag, 25 Februar 2020 with 1 Comment

Guten Morgen, diese Woche möchte ich einen Einblick in verschiedene Fertigungstechniken geben, die ich anwende um mehrere identische Bauteile für die Modellbahn anzufertigen. In der modernen Welt von heute greifen viele gerne auf Laserfertigung und andere Methoden zurück. Doch es geht auch manuell. Zunächst geht es um einfache Teile aus Blech mit entsprechender Form und […]

[MLC] Die Forney im ersten Arbeitseinsatz nach der Aufarbeitung

Posted by Gerd on Dienstag, 18 Februar 2020 with 4 Comments

Hallo Echtdampf- und Großbahnfreunde, nach der Aufarbeitung der Forney war natürlich der Wunsch groß, eine ausgiebige Erprobungsfahrt zu unternehmen. Insbesondere um zu prüfen, inwieweit sich die neue Rauchkammertür und Dichtungen auf die Leistung der Lok auswirken. Eine passende Gelegenheit gab es auf der Clubanlage der Dampflokfreunde Karlsruhe. Hier wurde ein 120m langer Streckenabschnitt mit neuem […]

[MLC] Die Aufarbeitung an Forney #2 geht weiter.

Posted by Gerd on Dienstag, 11 Februar 2020 with 1 Comment

Hallo liebe Waldbahnfreunde, heute gibt es mal wieder einen Bericht von der großen Moody Lumber für euch. Genauer gesagt von der Forney #2. Seit drei Wintern hatte ich vor die Lok grundlegend zu überholen um sie wieder voll einsatzbereit zu haben. Nachdem ich im letzten Sommer bereits die Achsfahspumpe erneuert hatte standen nun noch weitere […]

[MLC] Unterwegs beim DBC Rhein-Main

Posted by Gerd on Sonntag, 8 September 2019 with 2 Comments

Hallo liebe Waldbahnfreunde, diese Woche habe ich Bilder vom August-Fahrtag beim DBC Rhein-Main für euch. Ich hatte erstmal meinen kompletten US-Waldbahnzug im Maßstab 1:7,2 mit dabei und hatte einen richtig tollen Tag. Da ich fast nur allein auf dem Innenkreis gefahren bin, konnte ich die Langsamfahreigenschaften der Shay ausreizen, und sogar zum Ende einige Runden […]

[MLC] Neue Achspumpen für die Forney #2

Posted by Gerd on Dienstag, 11 Juni 2019 (Comments Closed)

Hallo Freunde der großen Waldbahn, seit der letzten großen Revision vor 3 Jahren war meine Forney nur noch bedingt einsatzfähig. Mit ein Grund warum sie so selten zum Einsatz kam. Grund dafür waren Probleme mit der Kesselwasserspeiseeinrichtungen, weswegen die Lok seit ca 2 Jahren als „z-gestellt“ kalt im Regal stand. Vor ein paar Wochen hat […]

[MLC] Equipment Flatcar & Boxcar

Posted by Gerd on Dienstag, 30 April 2019 with 1 Comment

Hallo, heute kommt Teil 3 vom Fahrzeugumbau. Zunächst der ehemalige Werkstattwagen. Die Hütte und die alte Werkbank wurden entsorgt. Alles was noch brauchbar wurde natürlich eingelagert bzw. in den Caboose eingeräumt. Die Bordwände bleiben erhalten und werden evtl. noch ergänzt. Als „Supply & Equipment Flatcar“ wird er künftig zum Transport von Waldbahnausrüstung eingesetzt. Danach stand […]

[MLC] Umbau des Caboose für 1:7

Posted by Gerd on Dienstag, 23 April 2019 (Comments Closed)

Hallo, in der letzten Woche war der Caboose #7 an der Reihe. Als ich diesen Caboose ursprünglich gebaut habe hatte ich mir ein Vorbild der Uintah Railway als Anregung heraus gesucht. Dieser Caboose hatte diese eher kleinen und tief sitzenden Fenster. Seit ich beim letzten Umbau die Kanzel auf dem Dach entfernt hatte wirkten die […]

[MLC] Shay – Umspuren mal anders

Posted by Gerd on Mittwoch, 17 April 2019 with 2 Comments

Hallo, nachdem sich auch für meine anderen 5″-Modelle herrausstellte, daß sie in 1:7 eine sehr gute Figur abgeben werden (Beweise werden folgen ;-) ), konnte ich nicht länger an mich halten und habe an meiner Shay die Säge angesetzt um sie von 30″ Vorbildspur auf 3′ umzuspuren. Jedoch nicht wie sonst üblich an den Rädern, […]