Urlaubszeit !!!

Posted by Gerd on Mittwoch, 18 Juli 2018 with No Comments

Hallo Waldbahnfreunde,

keine Sorge, mir geht’s gut ;-)
Wir kamen erst gestern Abend aus dem spontanen Kurzurlaub zurück, daher habe ich diese Woche nichts waldbahniges für euch. Dafür habe ich wieder einige neue Ideen im Kopf, die auf ihre Umsetzung warten. Also noch ein paar Tage durchhalten und kommenden Dienstag geht’s wie gewohnt weiter.

Grüße, Gerd

[LVLC] Die Logcars gehen in die Verlängerung

Posted by Gerd on Dienstag, 10 Juli 2018 with 1 Comment

Hallo,

da ich in gerade voll im „Logcar“-Fieber bin, habe ich nach den 5″-Logcars gleich noch die meiner Louise Valley Lumber Co. nachgeschoben. Diese hatte ich ursprünglich mit 18′ Länge gebaut, was mir aber auf Dauer zu kurz vor kam. Beim großen Vorbild waren als Mindestgröße 20′ Wagen üblich. Das sieht auch hinter der großen Bachmann-Shay gleich besser aus.

Mit viel Mut hatte ich einen der Wagen zersägt und dort provisorisch ein Zwischenstück eingesetzt. Nach erfolgreichen Tests bzgl. Kurven und Weichen wurden dann richtige Zwischenstücke gesägt und alle 5 Wagen umgebaut.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und es ist erstaunlich wie sehr die Wagen an Charakter gewinnen.

Im Regal liegen nun noch 3 Paar Drehgestelle und Kupplungen um noch 3 weitere solcher Logcars zu bauen. Mal schauen ob ich damit dann gleich weiter mache, oder mich erstmal um die Gartenbahn kümmere, denn auch dort gibt es einige Fortschritte bei der Planung. Mal schauen was ich euch nächste Woche zeigen kann.

Grüße, Gerd

[MLC] Logging Flatcars – Teil 2

Posted by Gerd on Dienstag, 3 Juli 2018 with No Comments

Guten Morgen,

die neuen Logging-Flatcars für meine Moody Lumber Company sind soweit fertig.

Nachdem auch die Längsbalken vorbereitet waren ging der Zusammenbau der drei Rahmen recht zügig von der Hand. Die Beschläge und Rungentaschen hatte ich zuvor aus der Sprühdose in meinem Güterwagen-Farbton Ral 8003 lackiert. Nach der Montage kam gleich ein weitere Anstrich aus der Dose drauf und dann ging’s zum Trocknen raus in die Sonne. Bis dann auch der dritte Rahmen montiert war, konnte der erste schon den zweiten Anstrich und die Rungentaschen erhalten.

Danach wurde noch das Sprengwerk montiert und die Deckplanken. Von den alten Disconnects habe ich die Spannketten und Schlösser übernommen, damit die Baumstämme auch auf den neuen Wagen gesichert werden können.

Im letzten Schritt wurden die neuen Flachwagen-Rahmen dann auf den Disconnects montiert, die nun als Drehgestelle dienen. Nun stehen die neuen Wagen im Regal und warten auf ihren ersten Einsatz.

Was jetzt noch fehlt ist sind Wagennummern, die ich bei Gelegenheit mal noch aufbringen werde.

Grüße, Gerd

[MLC] Logging Flatcars – Teil 1

Posted by Gerd on Dienstag, 26 Juni 2018 with 1 Comment

Hallo Waldbahnfreunde,

beim Aufräumen in der Werkstatt habe ich eine Menge Dachlattenstücke und Holzreste gefunden, so daß ich mich dazu entschlossen habe eine schon länger angedachte Idee umzusetzen. Beim letzten Fahrbetrieb der Moody Lumber in Zürich hatte ich einige Entgleisungen mit den Disconnects. Die schweren Stämme hebeln manchmal die Wagen aus dem Gleis. Alles in allem nicht schlimm, aber es behindert den Fahrbetrieb, auch für andere Züge.

Daher kam mir die Idee weitere Logging-Flatcars zu bauen und die Disconencts, wie schon bisher, als Drehgestelle zu verwenden.

Das kleine Sägewerk der Waldbahn (Tischkreissäge) hat daher die Reste an Dachlatten in Bauholz für die neuen Wagen gesägt. Auch die ersten Beschläge konnten schon montiert werden. Nun müssen die Balken zu den Wagenrahmen verbunden werden. Mit etwas Farbe, weiteren Beschlägen und den Deckplanken stehen dann bald drei weitere Flachwagen zur Verfügung.

Ein weiterer großer Vorteil an den Flachwagen ist, daß man sehr einfach Bordwände ergänzen kann und somit auch Wagen zum Transport von Schotter und anderen Gütern zur Verfügung hat. Und ich kann nun auch verschiedene Formen von Holz transportieren  von dicken Mammutbäumen bis hin zu Scheitholz. so gewinnt die Waldbahn zusätzlich an Flexibilität.

Grüße, Gerd

 

„Hausaufgaben“ und Werkstatt-Update

Posted by Gerd on Dienstag, 19 Juni 2018 with 1 Comment

Hallo liebe Waldbahnfreunde,

in den letzten beiden Wochen habe ich einige sehr wichtige Aufgaben erledigt, die ich teilweise schon sehr lange vor mir her geschoben habe.

Dazu gehörten die letzten Aufgaben rings ums Haus die noch zu erledigen waren. Oberhalb der Terrassenüberdachung fehlte z.B. noch die Fassadenverkleidung. Hier wurde kurzerhand eine Holzfassade davor gebaut. Nach zwei Tagen Arbeit konnte dieser Punkte endlich von der Liste gestrichen werden.

Auch an anderer Stelle fehlte noch der Zierrat. Damit sind nun bis auf Kleinigkeiten alle Restarbeiten an unserem neuen Haus fürs erste abgeschlossen.

Vielleicht hat sich jemand gefragt was aus dem Gartenstück von neulich geworden ist. Nun, das Gras ist gut angegangen, die Blumenbeete gepflanzt und auch der Spielplatz ist nun mit Fallschutzmatten ausgelegt.

Damit ist konnte ich dann endlich wieder mit gutem Gewissen in die Werkstatt gehen zum Waldbahn-Basteln… Wäre da nicht…

Also Ärmel hoch, gute Musik aufgedreht und aufgeräumt. Es dauert dann doch fast eine ganze Woche, denn diesmal habe ich gründlich ausgemistet, einige Regale optimiert, neue eingebaut und sogar alle Bohrer wieder sortiert und eingeräumt… Das Ergebnis kann sich sehen lassen UND macht Laune auf neue Waldbahn-Bastelprojekte ;-)

Grüße, Gerd

Die Waldbahn-Gazette #2 – „Waldbahn im Casanital“

Posted by Gerd on Dienstag, 12 Juni 2018 with No Comments

Hallo liebe Waldbahnfreunde,

bei der Modellbahnausstellung „Lok trifft Traktor“, an der ich dieses Jahr mit meiner Modellstraßenbahn teilgenommen habe, habe ich Daniel aus Mannheim kennen gelernt. Er hatte schon vorher meine H0e-Waldbahn-Module auf Youtube entdeckt und hatte angekündigt bald auch mit dem Bau einer Waldbahn anzufangen.

Heute freue ich mich, euch die ersten Bilder von Daniels „Waldbahn im Casanital“ zeigen zu können. Er schreibt dazu:

Nach dem im Casanital seit 1800 schon Holz geerntet wurde, hatte man sich nach ca. 3 Jahren dazu entschieden eine Bahn mit 600mm Spurweite zum Transport der Baumstämme zu Bauen. Anfangs noch von Pferden oder Ochsen gezogen, wurde im Jahr 1810 die erste Lok, eine 2 Zylinder 2 Kuppler, von der Mosbacher Maschinenfabrik angeschafft. Nach dem ersten Weltkrieg kamen dann die ersten Brigadelok´s zur Waldbahn im Casanital.

In der zwischen zeit wurde die strecke zu einem Zementwerk erweitert, und auch ein kleiner Kanalhafen ist entstanden um Güter wie Holz, Schnittholz, Zement und Steine über den Kanal abzutransportieren.

Seit einigen Monaten wird auch über eine Erweiterung mit Anschluß an die Waldbahn Eusserthal verhandelt.

Wenn alles klappt, so werden sich unsere Waldbahnen schon bald in Ludwigshafen anläßlich einer langen Modellbahn-Nacht treffen. Sobald ich nähere Details hierzu habe, werde ich sie euch mitteilen. Vielleicht kommt auch Bernd mit seiner Waldbahn noch dazu. Das wäre dann die bis dahin größte Zusammenkunft der Casani-H0e-Waldbahn-Module.

Beste Grüße, Gerd

[CFF] Der Wolga ist fertig

Posted by Gerd on Dienstag, 5 Juni 2018 with 1 Comment

Hallo zurück,

heute kommt der zweite Teil vom Schienenauto für euch. Wie schon angekündigt wollte ich noch ein passendes Drehgestell bauen. Hierzu habe ich Messing-Profile verwendet und Radsätze mit 18mm Durchmesser. Als Vorlage dient weder der Schienen-Wolga aus Commandau. Das Drehgestell wurde so konstruiert, daß man die Radsätze herausnehmen kann, was das Lackieren vereinfacht.

Auch im Auto mußte eine passende Aufnahme eingesetzt werden. Zusätzlich wurden unterhalb der Türen noch Trittstufen aus Messing angebracht, da der Wagen nach dem Umbau deutlich höher liegt und die Türschwelle auf umgerechnet 70cm Höhe. Da wäre das Einsteigen  sonst schwierig.

Zum Abschluß gab’s noch eine Alterung mittels Airbrush und natürlich eine Fahrerfigur. Wenn mir mal passendes Zubehör über den Weg läuft, dann werde ich noch den Kofferraum etwas ausschmücken.

Grüße, Gerd

[CFF] Ein Schienenauto für die Waldbahn

Posted by Gerd on Dienstag, 29 Mai 2018 with No Comments

Willkommen zurück,

ich bin wieder an meiner rumänischen Waldbahn zu Gange. Zunächst bin ich sehr stolz daß ich die zweite Serie von Waldbahntrucks fertiggestellt habe. Damit sind es nun 12 Paar und ich kann mir nicht vorstellen noch mehr davon zu bauen ;-)

8 Paar werden als Langholzwagen mit Drehschemeln eingesetzt, 2 Paare dienen als Drehgestelle unter den Flachwagen und ein weiteres Paar wurde unter dem Begleitwagen eingesetzt. das übrige Paar soll bald einen Güterwagen tragen. Mehr dazu bei Gelegenheit.

Nachdem nun alle angefangenen Wagenprojekte abgeschlossen sind, ist es Zeit für etwas neues…. ein Schienenauto z.B. …

Auf einigen rumänischen Waldbahnen kamen umgebaute PKW oder LKW als Schienenfahrzeuge zum Einsatz. Sei es zum Transport von Waldarbeitern oder Material, die Einsatzmöglichkeiten solcher Draisinen ist recht groß. Bei der Suche im Internet bin ich auf diesen Kombi der russischen Marke „Wolga“ von IST-Modell gestoßen. Das Auto ist in 1:18 und paßt somit sehr gut zu meiner Waldbahn mit 1:19. Das Gehäuse ist komplett aus Metall, der Rest aus Kunststoff. Ich habe den Wagen schon mal zerlegt um zu prüfen wie genau ich ihn als Schienenauto umbauen kann.

Für den Antrieb verwende ich einen selbstgebauten Tatzlager-Antrieb, welcher in ähnlicher Bauform auch in großen E-Loks vorkommt. Der Motor ist dabei direkt auf der Achse gelagert und treibt über ein Zahnradgetriebe die Achse an. Ich hatte noch einen alten Antrieb dieser Bauart in der Restekiste und konnte die Komponenten direkt weiter verarbeiten, wobei ich das Zahnrad natürlich auf die größere Achse des Radsatzes aufgezogen habe.

Am Chassis des Wolga wurde die Hinterachse ausgebaut und die Blattfedern mit neuen Achslagern ausgerüstet. Hierbei habe ich mich an Vorbildfotos eines ähnlichen Wolga der Waldbahn von Commandau orientiert. Die Blattfederimitate mußten außerdem einige mm nach aussen versetzt werden, damit der Radsatz hin ein paßte. Der Antrieb verschwindet was unsichtbar im Chassis.

Auf der einen Seite hätte ich die detailgetreue Motornachbildung gerne beibehalten. Auf der anderen Seite ergab sich aber im Motorraum genügend Platz um die Elektronik und vor allem den Akku unter zu bringen. Somit bleibt der sichtbare Fahrgastraum frei davon. In diesem Modell verwende ich wieder die alte Locolinc-Fernsteuerung, die ich auch in meinen US-Waldbahnloks verbaut habe. Sie funktioniert immer noch zuverlässig und die einst teuren Komponenten sind noch vorhanden. Warum also neues anschaffen ;-)

Links oben befindet sich der Empfänger, die rechte Platine ist der Fahrregler. Der Baustein könnte sogar Licht und Zusatzfunktionen schalten, ähnlich wie bei DCC. Vorerst habe ich aber keine Beleuchtung in diesem Modell vorgesehen, da auch meine Resita keine Beleuchtung besitzt. Es bestünde aber die Möglichkeit sie später noch nachzurüsten.

In die Mitte paßt dann ein Lipo 4s mit 450mAh für die Stromversorgung. Motorhaube zu und alles ist versteckt. In den linken Radkasten wurde dann noch der Schalter eingebaut und damit war der Wolga erstmals „Schienengängig“.

Das Drehgestell ist natürlich nur ein Provisorium. Sobald ich passende Messingprofile habe, werde ich noch das passende Drehgestell mit richtiger Aufnahme bauen.

Mehr dazu dann nächste Woche ;-)

Gerd

Wichtiger Hinweis für Abonenten !!!

Posted by Gerd on Freitag, 25 Mai 2018 with No Comments

Leider sind bei der Umstellung alle gespeicherten Follower meines Blogs verloren gegangen.
Wenn du weiterhin über meine wöchentlichen Blogeinträge informiert werden möchtest, dann registriere dich bitte unten rechts neu.
Vielen Dank !!! Gerd

Technische Aktualisierungen (DSGVO)

Posted by Gerd on Mittwoch, 23 Mai 2018 (Comments Closed)

Hallo liebe Waldbahnfreunde,

zwei schlaflose Nächte und etliche graue Haare liegen hinter mir, daher ich habe es dann doch noch geschafft. Der Waldbahner-Blog kommt nun für euch SSL-verschlüsselt und ich habe die wesentlichen Punkte gemäß der neuen Richtlinien umgesetzt. So ist es mir möglich die Kommentarfunktion, Blog-Abos und das Kontaktformular weiterhin anzubieten. Die aktuallisierten Datenschutzerklärung findet ihr nun oben im Menübalken.

Wie von mir vermutet haben WordPress und Atumatiic Updates zur Verfügung gestellt, mit denen einige Vorgaben der DSGVO nun eingehalten werden können. Gleichzeitig habe ich ein paar fragwürdige Plugins rausgeworfen oder ersetzt. Nach und nach werde ich noch die alten Blogbeiträge durchsehen und insbesondere die Verklinkungen zu YouTube anpassen, damit der Datenaustausch zu anderen Seiten minimiert wird.

Wenn euch etwas auffallen sollte, meldet euch bitte bei mir. Man wird sehr schnell Betriebsblind.

Dann wollen wir mal wieder in die Waldbahn-Werkstatt und schauen, was ich euch nächste Woche zeigen kann.

Beste Grüße und viel Spaß am Hobby.

Gerd