Eine Echtdampflok in H0e

Posted by Gerd on Mittwoch, 14 Januar 2015

Bild_3Hallo,

die Waldbahn Eusserthal freut sich über den neuesten Lokomotiv-Zugang. Durch Zufall konnte ich am Wochenende eine kleine englische 2-achsige Satteltank-Lokomotive kaufen. Das besondere daran – Es handelt sich um ein Echtdampf-Modell !!

Brian Caton aus England hat ca 40 dieser Lokomotiven gebaut, wovon 35 verkauft wurden. Ich habe mein Modell zufällig auf einer Ausstellung gesehen und als sich herausstellte daß die Lok zum Verkauf steht konnte ich nicht widerstehen.

Zur Lok gehört eine elegante Holzschachtel in der auch das nötige Zubehör zum Aufrüsten der Lokomotive enthalten ist.

Der Kessel faßt 1,25ml Wasser und wird von einem kleinen Spiritusbrenner geheizt. Nach kurzer Anheizzeit fährt die Lok etwa 8-10 Minuten in Modellgeschwindigkeit ihre Runden. Allerdings nicht nur in eine Richtung. Der Antrieb erfolgt über eine kleine Dampfmaschine im Führerhaus, welche durch einen Schleppexcenter sowohl vorwärts als auch rückwärts eingesetzt werden kann. Alles in allem ist die Technik in dieser Lok wirklich begeisternd. Ich werde mehr dazu später auf einer eigenen Seite im Menü berichten. Allerdings kann dies noch etwas dauern bis ich den Bericht mit all den Details zusammengestellt habe.

Im Moment überlege ich noch, in welche Sammlung diese neue Lok aufgenommen werden soll. Mit ihrem englischen Design paßt sie ja nicht unbedingt zu einer Pfälzer Waldbahn. Dennoch werde ich sie für’s erste dort einsetzen. Ich freue mich schon auf die ersten Anlageneinsätze. Bisher hat sie 4 Kesselfüllungen auf dem Küchentisch verdampft…

4 Comments

  • Andreas Raasch sagt:

    Hallo Gerd,

    das ist eine schöne Lok. Es ist schon Erstaunlich, was in disem kleinen Maßstab alles möglich ist. Und warum sollte auf einer Pfälzer Waldbahn keine günstig in England erworbene Lok eingesetzt werden.
    Eine Umlackierung ist nicht vorgesehen, oder doch?

    • Gerd sagt:

      Hallo Andreas,
      nein, eine Umlackierung kommt nicht in Frage, denn das würde ja die Originalität der Lokomotive zerstören. Aber das Gehäuse könnte man evtl. gegen ein anderes Tauschen.
      Grüße, Gerd

  • rolf sigle sagt:

    Glückwunsch,
    ist diese Technik auch bei Deiner Biller Bahn Lok einzusetzen?

    • Gerd sagt:

      Hallo Rolf,
      nun ja, in der Billerbahn-Lok ist ja deutlich mehr Platz. Außerdem habe ich dort das Fahrwerk bereits mit oszilierenden Zylindern und Umsteuerventil aufgebaut. Einzig wegen der Brennertechnik überlege ich nun, ob ich die Billerbahn-Lok nicht doch mit Spiritusbrenner fertig baue…
      Grüße, Gerd