[YPLC] Die finale Ausgestaltung der Anlage

Posted by Gerd on Dienstag, 1 Juni 2021

Hallo Leute,

nach dem Video von letzter Woche möchte ich heute die restlichen Arbeiten an der kleinen Anlage zeigen. Die einzelnen Segmente sind 75mm tief und die Kulisse 60mm hoch, bei einer Streckenlänge von ca 920m. Für den Hintergrund habe ich mir im Internet ein geeignetes Bild gesucht und am PC durch Kopieren und Spiegeln zu einer langen Kulisse zusammengefügt. Diese Kulisse wurde dann mit einem Farb-Laserdrucker auf Etikettenbögen gedruckt und auf die Kulisse aufgeklebt.

Für die Landschaft wurden kleine Hügel aus Styrodur aufgeklebt und mit Spachtelmasse überzogen. Die kleine Vertiefung wurde in die 8mm starke Bodenplatte eingefräst.

Der Grundanstrich wurde mit Abtönfarben aufgetragen. Danach folgte das Aufkleben der Schwellen und der ersten Lage von feinem Sand. Weiterer Sand wurde dann mit Wasser/Weißleim-Gemisch verklebt. Die Schienenprofile wurden erst nach dem Aufkleben des Sandes montiert. Zuvor wurden die Schwellen nochmal auf gleiche Höhe geschliffen.

Zum Verlegen der Gleise aus 1×1,5mm Lindenholzleisten habe ich mir einfach Spurlehren aus Messing angefertigt. Die Schienen sind alle 3-4 Schwellen mit Sekundenkleber verklebt.

Für den Landschaftsbau kam mir die Idee Relief-Bäume vor die Kulisse zu stellen. So fährt der Zug unter dem Laubdach hindurch und die Anlage bekommt deutlich mehr Tiefe. Die Baumstümpfe stammen ebenfalls von Woodland, ebenso die Äste und das Grün. Die Stämme kommen aus dem Garten.

Am rechten Streckenende wurde noch die Verladerampe für die Baumstämme aus Holz aufgebaut.

Somit fehlt nur noch die Begrünung des Bodens aus verschiedenen FineTurfs von Noch/Woodland und Grasmatten von Busch.

Als Kleber kam verdünnter Weißleim zum Einsatz. Ich habe versucht die Begrünung zum Hintergrund passend auszuführen. Ich denke es ist mir ganz gut gelungen.

Damit wäre schon die zweite Micro-Anlage dieses Jahr gebaut und abgeschlossen… Nun wird es aber wirklich langsam Zeit für die Gartenbahn-Saison ;-)

Grüße, Gerd

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.