[CFF] Es geht am Fahrwerk weiter

Posted by Gerd on Dienstag, 20 Juli 2021as , ,

Weiter geht’s am Bauprojekt „Budapest 85“ ;-)

Es wird mal Zeit den Rahmen zusammen zu setzen. Die Endbleche wurden wir zuvor mit Laubsäge und Feilen in der Sandwich-Technik hergestellt. Wie beim Vorbild wurden im Rahmen diagonale U-Profile eingesetzt, welche die Zug- & Stoßkräfte der Kupplung aufnehmen. Die Kupplungen sind das einzige 3D-gedruckte Bauteil an diesem Projekt.

Die Schienenräumer wurden aus Messing-Profil hergestellt. Nun konnte auch der Antrieb samt Gestänge eingebaut werden. Es war viel getüftel notwendig bis keine Gestängeteile mehr kollidierten. Am Ende mußte ich 0.5mm Distanzscheiben anfertigen, um das Seitenspiel der Endachsen zu begrenzen. Obwohl ein LGB-Antrieb verbaut ist, beschränkt der Außenrahmen den Mindestradius auf 120cm (LGB R3), was immer noch unter den vorbildlichen 150cm liegt.

Neben den Umbauten an den Exzentern der Steuerung habe ich noch die Aufhängung der Schwinge geändert. Der Gleitbahnträger wurde mit Messingwinkeln an den Seitenwagen montiert. Optisch kommt das ganze nun recht nah an die Stephenson-Steuerung des Originals heran.

Zu guter Letzt mußte ich noch die Treibstange ein paar mm kürzen und dann war es geschafft. Somit steht nun erstmal das montierte Fahrwerk der neuen Lok auf der Werkbank. Noch fehlen vielen Kleinteile. Aber man kann erahnen wo die Reise hingeht :-)

Grüße, Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.