[CFF] Zylinder und Rahmenwangen

Posted by Gerd on Dienstag, 6 Juli 2021as , ,

Willkommen zurück in der Waldbahnschmiede,

heute geht’s um die Zylinder und weitere Details an den Rahmenwagen. Wie im ersten Teil bereits erwähnt stammen die ehemalige Hochdruck-Zylinder von dem LGB/Aster-Modell der Tssd (99-633) und sind aus Messing gegossen. Die Form paßt jedoch nicht so ganz zu einer Budapest-Lok. So habe Ich die Stopfbuchse für den Schieber versetzt, damit er später mit dem Gestänge der IK fluchtet, die Kopfseitige Führung ganz entfernt und den Deckel tiefer gesetzt. Zusätzlich kam Platten aus ABS dazu, um die typische Form der Budapest-Zylinder anzudeuten.

Auch die Kreuzkopfbahn mußte ein wenig angepaßt werden, damit diese Teile mit den Zylindern zusammenpassen.

Parallel ging es dann auch immer mal wieder an den Rahmenwangen weiter. Die Achslagerführungen samt Federpaketen stammen ebenfalls von der Tssd-Mallet und wurden für dieses Projekt getrennt verbaut.

Die Federpakete wurden zudem noch in der Breite gekürzt. Draht, Messing-Nägel und Kunststoff-Profile vervollständigen so die Seitenwagen. Ach ja, auf der Innenseite wurden noch Bremsbacken eingebaut. Da die Lok im Original Klien-Linder-Endachsen besitzt sind nur die beiden mittleren Achsen gebremst.

Kommende Woche gehen wir etwas näher auf das Gestänge ein. Auch hier waren einige Anpassungen notwendig, denn die LGB-Teile wollte ich so nicht verbauen.

Grüße, Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.